Fechten

Training

In der Fechtabteilung des Stadt-Turnvereins werden Kinder und Jugendliche von acht bis 17 Jahre fechterisch ausgebildet und geschult. Das Übungsleiterteam mit Jan Jourdan und Ruben Eichler betreut die Fechtschüler/innen jeden Dienstag von 17.30 bis 20.00 Uhr in der Sporthalle des Hegau-Gymnasiums.

Kinder sollten erfahrungsgemäß schon frühzeitig an den Fechtsport herangeführt werden,   heute wird der Einstieg schon im Grundschulalter empfohlen. Im Vordergrund stehen als sportliche Grundausbildung das Training der motorischen Fähigkeiten und Bewegungserfahrungen; Beinarbeit, Spiele und Konditionsübungen ergänzen das Programm.

Im Grundlagentraining der zweiten Stufe werden schnelligkeits- und bewegungsorientierte Übungen einstudiert. Die vielseitige technische Ausbildung, die Entwicklung von Selbständigkeit sowie langfristiger Motivation für das Fechten und das Erlernen des Partnertrainings sind hier Schwerpunkte des Trainings. Wie bei der Grundausbildung, kommen neben Beinarbeit und Spielen, das Arbeiten mit dem Florett, Übungen mit den Übungsleitern und mit geeigneten Partnern hinzu.

Im Aufbautraining festigen wir die bisher erlernten technischen Übungen und erweitern das technische Repertoire in Verbindung mit erhöhter Schnelligkeit und Reaktionen.

Bereits entwickelte besondere Stärken ebenso wie beginnende Ausbildung spezieller Stärken werden durch Selektion gefördert. In dieser Phase wird in flexiblen Leistungsgruppen sowie in Einzellektionen gearbeitet.

Nach der Turnierreifeprüfung können entsprechenden Leistungsnachweise von den Fechtschülern in Wettkämpfen (Fechtturniere) erbracht werden.

Bei allen fechterischen Lektionen und Übungen wird nicht vergessen, dass es auf jeden Fall noch Kinder oder Jugendliche sind, die je nach Alter besondere Zuwendung, Lob oder Tadel – Zuwendung bei nachlassender Motivation brauchen.

ei nachlassender Motivation brauchen